Wich­ti­ges Signal für unser Land – Bun­des­ka­bi­nett beschließt Hil­fen für die Kommunen

Frank Bara­now­ski, Vor­sit­zen­der der Sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Gemein­schaft für Kom­mu­nal­po­li­tik (Bun­des-SGK) und Ober­bür­ger­meis­ter von Gel­sen­kir­chen, erklärt anläss­lich des vom Bun­des­ka­bi­nett beschlos­se­nen Geset­zes zur finan­zi­el­len Ent­las­tung der Kom­mu­nen und der neu­en Länder:

Mit den jetzt beschlos­se­nen Gesetz­ent­wür­fen des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ters Olaf Scholz setzt die Bun­des­re­gie­rung, die zwi­schen den Koali­ti­ons­part­nern ver­ein­bar­ten finan­zi­el­len Hil­fen für die Kom­mu­nen im Kon­junk­tur- und Kri­sen­be­wäl­ti­gungs­pa­ket um.

Jetzt kön­nen die Kom­mu­nen dar­auf bau­en, noch in die­sem Jahr die ver­spro­che­nen Ent­las­tun­gen zu erhal­ten. Die beschlos­se­nen Gesetz­ent­wür­fe regeln den Aus­gleich der zu erwar­ten­den Gewer­be­steu­er­min­der­ein­nah­men und die erhöh­te Betei­li­gung des Bun­des an den Kos­ten der Unter­kunft und Hei­zung in der Grund­si­che­rung für Arbeits­su­chen­de. Damit der Bund die­se Hil­fen ver­fas­sungs­recht­lich gewäh­ren kann, sind zudem zwei Grund­ge­setz­än­de­run­gen erforderlich.

Der Vor­sit­zen­de der Bun­des-SGK appel­liert jetzt an alle Län­der und Par­tei­en die­sen Grund­ge­setz­än­de­run­gen und Gesetz­ent­wür­fen zuzu­stim­men, damit der Weg dafür frei gemacht wird, den Kom­mu­nen die not­wen­di­ge Luft zum Atmen zu geben.

Denn die Hand­lungs­fä­hig­keit der Kom­mu­nen in der Kri­se muss gesi­chert, ein sprung­haf­ter Anstieg der kom­mu­na­len Ver­schul­dung muss ver­mie­den und die Inves­ti­ti­ons­fä­hig­keit der Kom­mu­nen in und nach der Kri­se muss gesi­chert werden.

Jetzt müs­sen auch die Län­der ihren Teil der Absi­che­rung der Kom­mu­nal­fi­nan­zen und der Infra­struk­tur in den Kom­mu­nen leis­ten. Das ist expli­zit auch eine For­de­rung an Herrn Laschet in Nord­rhein-West­fa­len, da die CDU/CSU auf Bun­des­ebe­ne eine Lösung der wei­ter­hin bestehen­den Alt­schul­den­pro­ble­ma­tik im Rah­men der Ver­hand­lung des Kon­junk­tur- und Kri­sen­be­wäl­ti­gungs-pake­tes blo­ckiert habe“, so Baranowski.