Hap­py Bir­th­day Grundgesetz!

Lie­bes Grund­ge­setz, alles Gute zum 70. Geburts­tag. Du bist die Basis unse­rer Demo­kra­tie und die Grund­la­ge unse­rer Gemein­den und Krei­se. Vie­len Dank dafür!

In den Län­dern, Krei­sen und Gemein­den muß das Volk eine Ver­tre­tung haben, die aus all­ge­mei­nen, unmit­tel­ba­ren, frei­en, glei­chen und gehei­men Wah­len her­vor­ge­gan­gen ist. Bei Wah­len in Krei­sen und Gemein­den sind auch Per­so­nen, die die Staats­an­ge­hö­rig­keit eines Mit­glied­staa­tes der Euro­päi­schen Gemein­schaft besit­zen, nach Maß­ga­be von Recht der Euro­päi­schen Gemein­schaft wahl­be­rech­tigt und wählbar.

Den Gemein­den muß das Recht gewähr­leis­tet sein, alle Ange­le­gen­hei­ten der ört­li­chen Gemein­schaft im Rah­men der Geset­ze in eige­ner Ver­ant­wor­tung zu regeln. Auch die Gemein­de­ver­bän­de haben im Rah­men ihres gesetz­li­chen Auf­ga­ben­be­rei­ches nach Maß­ga­be der Geset­ze das Recht der Selbst­ver­wal­tung. Die Gewähr­leis­tung der Selbst­ver­wal­tung umfaßt auch die Grund­la­gen der finan­zi­el­len Eigen­ver­ant­wor­tung; zu die­sen Grund­la­gen gehört eine den Gemein­den mit Hebe­satz­recht zuste­hen­de wirt­schafts­kraft­be­zo­ge­ne Steuerquelle.“

(Art. 28 GG)

Links

Das Grund­ge­setz für die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land auf den Sei­ten des Deut­schen Bundestages