Minis­te­rin Schar­ren­bach (CDU) ver­wehrt Kin­dern die Abschlus­s­über­nach­tung im Kindergarten

Die Über­nach­tungs­par­ty der ältes­ten Kin­der kurz vor dem Wech­sel in die Grund­schu­le wird von fast allen Kin­dern heiß ersehnt und stellt eine Art sym­bo­li­scher Abna­be­lungs­pro­zess vom Kin­der­gar­ten dar und ist vie­le Kin­der ein abso­lu­tes Highlight.

Die­se Vor­freu­de nimmt nun mit der minis­te­ri­el­len Ant­wort aus dem Hau­se Schar­ren­bach auf eine Anfra­ge aus Wup­per­tal ein jähes Ende. 

Was war geschehen?

Die Bau­auf­sichts­be­hör­de Wup­per­tal, erkun­dig­te sich danach, ob das Über­nach­ten in Kin­der­gär­ten geneh­mi­gungs­pflich­tig sei, bzw. eine geneh­mi­gungs­pflich­ti­ge Nut­zungs­än­de­rung dar­stel­le. Die Ant­wort aus dem Hau­se Ina Schar­ren­bach ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Selbst­ver­ständ­lich han­de­le es sich bei sol­chen Über­nach­tun­gen um eine geneh­mi­gungs­pflich­ti­ge Nut­zungs­än­de­rung“, da die Über­nach­tung nicht Bestand­teil der Bau­ge­neh­mi­gung sei. Frau Schar­ren­bach ver­bie­tet kur­zer­hand die viel­fach obli­ga­to­ri­sche Abschlus­s­über­nach­tung im Kindergarten.

Die Anfra­ge aus Wup­per­tal und die minis­te­ri­el­le Ant­wort fin­det ihr genau­so wie die Klei­ne Anfra­ge des SPD-Abge­ord­ne­ten Ste­fan Käm­mer­ling hier zum Download.

Wie wird bei Euch in der Kom­mu­ne mit dem The­ma umge­gan­gen? Fragt doch mal Eure Ver­wal­tung, wel­che Aus­wir­kun­gen das Über­nach­tungs­ver­bot der Minis­te­rin Schar­ren­bach (CDU) in Eurer Kom­mu­ne hat und wel­che Maß­nah­men auf kom­mu­na­ler Ebe­ne ergrif­fen wer­den kön­nen, um den Kin­dern eine Über­nach­tung wei­ter­hin zu ermöglichen.