Städ­te- und Gemein­de­bund NRW sieht posi­ti­ve Ansät­ze bei Flücht­lings- und Inte­gra­ti­ons­kos­ten sowie Bildungsinvestitionen

Dies betref­fe etwa die Kos­ten für die Inte­gra­ti­on von Flücht­lin­gen oder den Aus­bau der Bil­dungs­in­fra­struk­tur. Offen­bar haben die Koali­tio­nä­re erkannt, dass die mas­si­ven Pro­ble­me der Kom­mu­nen nur mit dau­er­haf­ter Hil­fe des Bun­des gelöst wer­den kön­nen”, erklär­te der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Städ­te- und Gemein­de­bund (StGB) NRW, Dr. Bernd Jür­gen Schnei­der, in einer Pres­se­er­klä­rung.
Die voll­stän­di­ge Pres­se­er­klä­rung fin­det ihr hier zum Download.