NRW ver­ein­facht Zusam­men­ar­beit der Kom­mu­nen mit neu­er Online-Plattform

Die Online-Platt­form Inter­kom­mu­na­le Zusam­men­ar­beit“ wird die kom­mu­na­le Gemein­schafts­ar­beit in NRW ab heu­te ver­ein­fa­chen und beschleu­ni­gen. Wir ermög­li­chen den web­ba­sier­ten Wis­sens­trans­fer, und hel­fen so den Gemein­den dabei, ihre Auf­ga­ben vor Ort noch effi­zi­en­ter zu erle­di­gen“, sag­te Kom­mu­nal­mi­nis­ter Ralf Jäger. Die Daten­bank ist als Leit­fa­den und Nach­schla­ge­werk für alle Kom­mu­nen kon­zi­piert. Mit rund 525.000 Euro aus dem Gemein­de­fi­nan­zie­rungs­ge­setz för­dert das Land Nord­rhein-West­fa­len das Projekt.
Das Ange­bot reicht von Infor­ma­tio­nen zu Geset­zen, Ver­ord­nun­gen und Urtei­len über Fach­li­te­ra­tur bis zu Check­lis­ten, Mus­ter­for­mu­la­ren und Mate­ria­li­en für die Öffent­lich­keits­ar­beit, wie zum Bei­spiel FAQ, Hot­line und News­let­ter. Jede Kom­mu­ne kann eige­ne Ideen und Erfah­run­gen in die Daten­bank ein­brin­gen. Das Rad muss nicht in jeder Kom­mu­ne neu erfun­den wer­den – Daten­ban­ken, die Daten und Fak­ten für alle sie nut­zen­den Kom­mu­nen im Bereich inter­kom­mu­na­ler Zusam­men­ar­beit zusam­men­füh­ren, sind ein Mehr­wert für die kom­mu­na­le Ver­wal­tung und damit am Ende auch für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger“, beton­te der Minister.
So kann die Platt­form Anre­gun­gen für gemein­de­über­grei­fen­de Back­of­fice-Struk­tu­ren und ande­re Pro­jek­te der inter­kom­mu­na­len Zusam­men­ar­beit geben. Die Daten­bank ist ein Mehr­wert für alle Betei­lig­ten. Denn durch schlan­ke­re Struk­tu­ren wird die Ver­wal­tung noch leis­tungs­fä­hi­ger“, erläu­ter­te Jäger.
Vor­an­ge­trie­ben wur­de der Auf­bau der Daten­bank vor allem durch die Kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de, betrie­ben wird die Platt­form von der Kom­mu­nal­agen­tur NRW. Die Daten­bank ist nicht ein­zel­nen Kom­mu­nen vor­be­hal­ten, son­dern steht ab heu­te allen Inter­es­sier­ten Kom­mu­nen unter www​.inter​kom​mu​na​les​.nrw zur Verfügung.