Lan­des­re­gie­rung wür­digt nord­rhein-west­fä­li­sche Städtepartnerschaftsprojekte

Minis­ter Lersch-Mense: Euro­pa ist tat­säch­lich in NRW zuhau­se. Dar­an haben die Städ­te­part­ner­schafts­ver­ei­ne und ihre vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer sowie unse­re Kom­mu­nen einen erheb­li­chen Anteil. Es gibt über 800 Städ­te­part­ner­schaf­ten in NRW. Gera­de bei zuneh­men­der Euro­pa­skep­sis ist es wich­tig, dass Men­schen mit Men­schen über Gren­zen hin­weg mit­ein­an­der im Gespräch blei­ben. Dazu leis­ten wir ger­ne mit die­sem Pro­jekt einen Beitrag.“ 
Euro­pa­mi­nis­ter Lersch-Mense hat­te den Wett­be­werb unter dem Mot­to Euro­pa bei uns zuhau­se“ aus­ge­lobt, bei dem sich Städ­te­part­ner­schafts­ver­ei­ne sowie Kom­mu­nen um einen Zuschuss in Höhe von bis zu 5.000 Euro bewer­ben konn­ten. Die Pro­jek­te sol­len im Zeit­raum Sep­tem­ber 2016 bis August 2017 umge­setzt werden.