10,75 Mil­li­ar­den Euro aus dem GFG 2017 – Gute Unter­stüt­zung durch das Land

Das ist die höchs­te Zuwei­sung, die es je in NRW gege­ben hat. Damit ist die Lan­des­re­gie­rung auch wei­ter­hin ein ver­läss­li­cher Part­ner der Kom­mu­nen und unter­stützt sie nach Kräf­ten bei der Kon­so­li­die­rung der Haus­hal­te“, erklärt Bern­hard Dal­drup, Geschäfts­füh­rer der SPD-Kom­mu­na­len und kom­mu­nal­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Bundestagsfraktion.

Gegen­über dem letz­ten Jahr steigt die Finanz­aus­gleichs­mas­se im GFG 2017 um 177 Mil­lio-nen Euro auf ein Rekord­hoch von 10,746 Mil­li­ar­den Euro. Grund dafür sind vor allem gestie­ge­ne Steu­er­ein­nah­men.
Die mit dem Gemein­de­fi­nan­zie­rungs­ge­setz ver­bun­de­nen Anstren­gun­gen haben sich offen­bar gelohnt, da die finan­zi­el­le Kon­so­li­die­rung der kom­mu­na­len Haus­hal­te vor­an­schrei­tet. Mit deden vor­lie­gen­den Eck­punk­ten erhal­ten die Kom­mu­nen eine zeit­na­he Pla­nungs­grund­la­ge, um ihre Haus­hal­te auf­zu­stel­len“, so Bern­hard Dal­drup weiter. 

Aller­dings dür­fe man jetzt nicht nach­las­sen und für die nächs­ten Jah­re müs­se gel­ten, dass die finan­zi­el­le Aus­stat­tung der Städ­te und Gemein­den wei­ter­hin ver­bes­sert wird.
Auch die finan­zi­el­len Zusa­gen aus dem Bund müs­sen die Kom­mu­nen zeit­nah errei­chen, damit die durch den Bund zuge­sag­te Ent­las­tung der Kom­mu­nen aber auch die Unter­stüt­zung bei den Inte­gra­ti­ons­kos­ten tat­säch­lich vor Ort ankom­men“, erklärt Bern­hard Dal­drup abschließend.