Hüb­ner: Land­tag bringt umfas­sen­de Hil­fen für die Kom­mu­nen auf den Weg

Dazu erklärt Micha­el Hüb­ner, kom­mu­nal­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Land­tags­frak­ti­on: Finanz­schwa­che Städ­te und Gemein­den erhal­ten jetzt wei­te­re umfang­rei­che Hil­fen, mit denen sie drin­gend erfor­der­li­che Inves­ti­tio­nen anschie­ben kön­nen. Maß­geb­li­ches Ver­tei­lungs­kri­te­ri­um wird in Nord­rhein-West­fa­len der Umfang der nach dem Gemein­de­fi­nan­zie­rungs­ge­setz erfolg­ten Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen an die ein­zel­nen Kom­mu­nen in den Jah­ren von 2011 bis 2015 sein. Die Ver­tei­lung des Gel­des erfolgt damit nach bewähr­ten und fai­ren Kri­te­ri­en. Das nun­mehr vom Land­tag ver­ab­schie­de­te Gesetz wur­de dar­über hin­aus so aus­ge­stal­tet, dass die Kom­mu­nen die finan­zi­el­len Hil­fen zügig und unbü­ro­kra­tisch in Anspruch neh­men kön­nen. Ins­ge­samt wur­de somit ein wei­te­rer Bau­stein für eine deut­li­che Ent­las­tung und Stär­kung der nord­rhein-west­fä­li­schen Städ­te und Gemein­den geschaffen.”