Land­tag stärkt das kom­mu­na­le Ehrenamt

Es kommt jetzt dar­auf an, dass die im Abschluss­be­richt der Ehren­amts­kom­mis­si­on auf­ge­führ­ten Hand­lungs­emp­feh­lun­gen zügig in gel­ten­des Recht umge­setzt wer­den. Dass die Stär­kung des kom­mu­na­len Man­dats uns ein beson­de­res Anlie­gen ist, beweist, dass wir die­sen Antrag frak­ti­ons­über­grei­fend als SPD mit den GRÜ­NEN, CDU und FDP erar­bei­tet und beschlos­sen haben und gemein­sam den wei­te­ren Weg für die nun­mehr fol­gen­de gesetz­ge­be­ri­sche Arbeit vor­ge­ben. Für die rund 20.000 ehren­amt­lich enga­gier­ten kom­mu­na­len Man­dats­trä­ger in Nord­rhein-West­fa­len wer­den in punc­to Frak­ti­ons­aus­stat­tung und Anhe­bun­gen im Rah­men der Ent­schä­di­gungs­ver­ord­nung deut­li­che Ver­bes­se­run­gen fest­ge­legt. Ohne gewähl­te Per­so­nen mit der ent­spre­chen­den Ver­ant­wort­lich­keit lässt sich kei­ne Kom­mu­ne len­ken und regieren.”