Bür­ger­meis­ter und inter­ne Kommunikation

Von Johan­nes Latsch – 1. Auf­la­ge, 2020274 Sei­ten – DIN A524,90€ – ISBN: 9783829315302 – Kom­mu­nal- und Schul-Ver­lag Wiesbaden

Eine funk­tio­nie­ren­de inter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on ist für die rei­bungs­lo­se Funk­ti­on einer Ver­wal­tung und damit auch deren guter Repu­ta­ti­on nach außen und vor den Wähler*innen unent­behr­lich. Im heu­ti­gen gesell­schaft­li­chen Zusam­men­le­ben, das nicht mehr auf obrig­keits­staat­lich-auto­ri­tär auf­ge­bau­ter Ver­wal­tung beruht, son­dern dar­auf fußt, dass die Mitarbeiter*innen in der Ver­wal­tung hin­ten dem ste­hen, was sie tun und zum Mit­den­ken bereit sind.

In einer moder­nen Ver­wal­tungs­struk­tur darf daher nicht der Schein nach außen obers­te Prio­ri­tät haben. Im Gegen­teil soll­te durch ein posi­ti­ves, von offe­ner Kom­mu­ni­ka­ti­on gepräg­tes Arbeits­kli­ma die gemein­schaft­li­che und dadurch effi­zi­en­te Zusam­men­ar­beit inner­halb der Ver­wal­tung ermög­licht werden.

Johan­nes Latsch ist Gast­do­zent für Kri­sen­kom­mu­ni­ka­ti­on an der Aka­de­mie für Kri­sen­ma­nage­ment, Not­fall­pla­nung und Zivil­schutz des Bun­des. Der ehe­ma­li­ge Jour­na­list arbei­tet als Pres­se­re­fe­rent für den Main-Taurus-Kreis.